Wald und Forstwirtschaft

26 Prozent der Fläche in unserem Amtsgebiet sind von Wald bedeckt: insgesamt 33.179 Hektar.

Die fünf Revierförsterinnen und Revierförster des AELF Nördlingen betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.

Die Forstwirtschaft im Landkreis Donau-Ries

Blick vom bewaldeten südlichen Riesrand auf Hoppingen

Mit einem Waldanteil von insgesamt 26 Prozent liegt der Landkreis etwa 10 Prozent unter dem bayerischen Durchschnitt.   Mehr

Meldungen

Jetzt anmelden
Bildungsprogramm Wald 2020

Personengruppe im Wald

Das Angebot Bildungsprogramm Wald des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen richtet sich an Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, die mehr über ihren Wald und seine Bewirtschaftung erfahren wollen. Ab dem 8. Januar wird im Rahmen von neun Abendveranstaltungen und drei Außenübungen Basiswissen zu Wald und Forswirtschaft vermittelt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.  Mehr

Fortbildung für Waldbesitzer
Eintägiger Kurs "Astung"

Waldarbeiter bei der Wertastung

Der Bereich Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen veranstaltet am 9. Dezember 2019 ein praktisches Waldseminar zum Thema "Astung". Ziel der Astung ist die Erhöhung des Anteils an astfreiem Stammholz und somit eine Maximierung des Verkaufserlöses. Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer können sich ab sofort anmelden.  Mehr

Eine gelungene Veranstaltung
Waldbesitzertag Nordschwaben in Donauwörth

Waldbesitzertag Donauwörth

Der Waldbesitzertag Nordschwaben war ein voller Erfolg: Rund 7.500 Besucher kamen nach Donauwörth, wo sich die Bayerische Forstverwaltung und ihre Partner Waldbesitzern und Öffentlichkeit präsentierten. 105 Aussteller boten den Besuchern aus allen Bereichen ein abwechslungsreiches Programm.  Mehr

Neue Termine
Zweitägiger Grundkurs zur sicheren Waldarbeit

Zwei Männer bereiten in Schutzkleidung eine Baumfällung vor.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen, Bereich Forsten, bietet für Waldbesitzer neue Termine für einen Kurs zum Thema "Sichere Waldarbeit" an. Hier erwerben Waldbesitzer, Landwirte und deren Familienangehörige die wichtigsten Kenntnisse im Umgang mit der Motorsäge. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.  Mehr

Achtung Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer
Regelmäßige Kontrollen erforderlich

Rinde blättert ab

Beim den Fichtenborkenkäfern herscht im Landkreis Donau-Ries derzeit noch vergleichsweise Ruhe. Angesichts des Dürresommers 2018 sind aber auch bei uns die Fichten sehr gestresst in dieses Jahr gegangen. Bei einer Änderung der Witterung (warm, trocken) kann der Borkenkäfer schnell zu einem akuten Problem werden. Das Amt bittet deshalb die Waldbesitzer, ein Auge auf ihre Fichtenwälder zu haben.  Mehr

Aktuelle Ergebnisse 2018
Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018

Mann mit Fernglas

Foto: Jasmina007 /istockphoto.com

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz Vegetationsgutachten genannt. Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel. Für das Jahr 2018 liegen nun die Ergebnisse vor.  Mehr

Ein Projekt im Stadtwald Monheim
Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Nördlingen

Logo Initiative Zukunftswald

Auf über der Hälfte der Waldfläche im Landkreis Donau-Ries stocken Nadelwälder. Stürme, längere Trockenphasen und Borkenkäfer bedrohen zunehmend diese fichtendominierten Wälder. Wie können Waldbesitzer ihre Wälder fit für den Klimawandel und dessen Folgen machen? - Dies zeigt der Informationspfad „Zukunftswald Monheim“.   Mehr

Rettungstreffpunkte
Die Rettungskette Forst

Schild, das einen Rettungstreffpunkt markiert

Forstunfälle kommen - Gott sei dank - nicht täglich vor. Aber wenn sie doch passieren, sind schwere, lebensgefährliche Verletzungen keine Seltenheit. Dann gilt es, dem Verletzten möglichst schnell und umfassend zu helfen. Minuten können dabei ausschlaggebend sein. Dabei hilft die Rettungskette Forst mit ihren Rettungstreffpunkten.   Mehr

Waldschutz
Eschentriebsterben: Gefahr für Waldbesitzer und Spaziergänger

Eschentriebsterben

Der Auwald entlang von Donau und Lech ist für Besucher besonders attraktiv. Leider sorgen das Eschentriebsterben und nachfolgende Wurzelfäulen für ein erhöhtes Risiko: Befallene Eschen sind weniger standfest, und dürre Äste können bereits bei geringer Luftbewegung herabfallen.   Mehr

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft