Erwerbskombination
Gartenbäuerinnen Donau-Ries

Bunter Gartenausschnitt

Möchten Sie den Garten mit allen Sinnen erleben? Gartenführungen, Gartenworkshops für Kinder, Vorträge und vieles mehr bieten Ihnen die Gartenbäuerinnen Donau-Ries, die das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen qualifiziert hat.

Wir unterstützen und begleiten die ausgebildeten Gartenbäuerinnen. Zudem informieren wir über Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote an den Ämtern und organisieren Angebote wie zum Beispiel Lehrfahrten.
Sie sind auf der Suche nach einer Gartenbäuerin in Ihrer Umgebung? Wir geben Ihnen gerne die Kontaktdaten.
Kontakt:
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen
Sachgebiet 2.1, Beratung und Bildung
Telefon: 09081 2106-0
Fax: 09081 2106-55
E-Mail: poststelle@aelf-nd.bayern.de
Landerlebnisreisen
In der Interessensgemeinschaft Landerlebnisreisen sind Gartenbäuerinnen aktiv oder können aktiv werden.

Qualifizierung abgeschlossen

Vier neue Gartenbäuerinnen im Landkreis Donau-Ries

Nach der überregionalen Qualifizierung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Ingolstadt haben insgesamt 28 Bäuerinnen und Frauen aus dem ländlichen Raum ihr Zertifikat zur Gartenbäuerin erhalten. Die Seminar-Teilnehmerinnen kommen aus elf Landkreisen in Bayern, vier davon sind aus dem Landkreis Donau-Ries: Stefanie Denteler (Schmähingen), Stefanie Meyer (Marktoffingen), Heidi Schäble (Balgheim) und Andrea Seidenfus (Munzingen). Sie erweitern die bereits bestehende Gruppe der Gartenbäuerinnen im Landkreis Donau-Ries.
Die Qualifizierung umfasste 15 Tage von Februar 2018 bis April 2019. Hedwig Weikl vom AELF Ingolstadt leitete und betreute das Seminar.
Inhalte der Qualifizierungsmaßnahme "Gartenbäuerin"
Grundlagen des Gartenbaues, Gartengestaltung und Floristik, Angebotsentwicklung und die Gestaltung des eigenen Projekts, Kommunikations- und Präsentationstechniken sowie Kalkulationen und Vermarktung von Gartenprodukten waren Inhalte der Qualifizierung.
Vielfältige Angebote
"Die Gartenbäuerinnen können nun Führungen auf ihrem Hof und in ihrem Garten anbieten, Vorträge bei Vereinen und sonstigen Gruppen abhalten oder in Kindergärten ein Gartenerlebnisprojekt durchführen", erklärt Brigitte Steinle vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen. Manche stellen selbst Geschenke aus Gartenprodukten und Naturmaterialien her, die sie auf Märkten, Hofläden und sonstigen Veranstaltungen zum Verkauf anbieten wollen.